Logo Akademie

Studienleitung

Dr. Kathrin S. Kürzinger
Tel.: +49 (0)228 47 98 98-56
Mobil: +49 (0)151 566 525 73
Mail an Dr. Kathrin S. Kürzinger
Twitter: @KSKuerzinger
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Instagram

Hier finden Sie den Instagram-Account von
Dr. Kathrin S. Kürzinger.

> Instagram

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Arbeit und Wirtschaft.

> weitere Informationen

Ihre Empfehlung

Sie möchten auf eine Veranstaltung zu den Themen „Arbeit“ oder „Wirtschaft“ aufmerksam machen?

Bitte hier eintragen

Newsletter

Hier können Sie zukünftig einen Newsletter zum Themenschwerpunkt „Kirche, Arbeit, Wirtschaft“ abonnieren, der sie über Veranstaltungstermine, Debatten und Veröffentlichungen informiert.

Die Illustration zeigt Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Urheber: Ronald Dunckert Bildnachweis: Die Illustration zeigt Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Urheber: Ronald Dunckert - Evangelische Kirche im Rheinland, 2017.

Evangelischer Raiffeisenkongress 18. - 19. Juni 2018

Thema IV: Alle für einen – einer für alle? Für wen sind Genossenschaften attraktiv?

Anlässlich des 200. Geburtstags des Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen laden die Ev. Akademie im Rheinland, das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD, das Seminar für Genossenschaftswesen der Universität Köln und die Stiftung Sozialer Protestantismus ein zu der internationalen und interdisziplinären Tagung: "Teilhabe und Teinahme. Zukunftspotenziale der Genossenschaftsidee"

Neben Vorträgen im Plenum bietet der Kongress Vorträge, Podien und Workshops zu  fünf Themenbereichen.
Themenbereich IV: Alle für einen – einer für alle? Für wen sind Genossenschaften attraktiv?

Zum Thema:

In diesem Modul geht es um eine wirtschaftswissenschaftliche und soziologische Analyse des Genossenschaftswesens. Das Selbstverständnis der Mitglieder von Genossenschaften und neue Formen genossenschaftlicher Selbstorganisation und alternativer Ökonomien stehen dabei im Mittelpunkt. Raiffeisen selbst war ein guter Kenner der Milieubedingungen, unter denen er in vielen Anläufen versucht hatte, seine vom christlichen Gemeinschaftsgedanken und z.T. vom Allmende-Prinzip hergeleitete Idee einer Gemeinwirtschaft zu realisieren. Charakteristisch für Raiffeisens sozialen „Spirit“ in seinen wirtschaftlichen Initiativen war sein (zeittypischer) christlicher Wertekanon, der sich u.a. in der hohen Bedeutung des individuellen Arbeitseinsatzes und der Leistungswilligkeit bzw. in der Verhältnisbestimmung von „Fördern“ und „Fordern“ niederschlug. Was sind heute wesentliche ökonomische wie auch nichtökonomische Motive von Genossenschaftsinitiativen und in welchem Verhältnis stehen sie zur Grundidee Raiffeisens?

Ansprechpartner zu den Angeboten des Themenbereichs:
Dr. Johannes Blome-Drees, Lecturer am Seminar für Genossenschaftswesen, Universität Köln
Email-Kontakt zu Johannes Blome-Drees  

18. Juni 2018  
14:00 - 14:45 Uhr Raiffeisens sperrige Sozialethik – Selbstaktivierung als Armutsbekämpfung
Vortrag mit Aussprache
Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Lehrstuhl für christliche Gesellschaftslehre, Ruhr-Universität Bochum

Moderation: Dr. Johannes Blome-Drees

14:45 - 15:30 Uhr Für wen ist die Genossenschaft die geeignete Wirtschaftsform?
Vortrag mit Aussprache
Dr. Johannes Blome-Drees
16:00 - 18:00 Uhr

Genossenschaftliche Alternativökonomien
Vortrag mit Aussprache
Dr. Burghard Flieger, innova eG., Freiburg
 

Transformationspotenziale von Energie-Genossenschaften
Vortrag mit Aussprache
Dr. Christian Lautermann, Leiter des Forschungsfeldes Unternehmensführung und Konsum, Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, gemeinnützig, Berlin

Moderation: Dr. Johannes Blome-Drees

 

Informationen zu den anderen Themenbereichen des Kongresses

weitere Informationen zum Raiffeisenkongress

Aktuelle Informationen der landeskirchlichen Themenseite zum "Raiffeisenjahr" finden Sie hier

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 26.01.2018



© 2019, „Kirche-Arbeit-Wirtschaft“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung